Stahlbau-Studienreise nach Polen | Reisebericht

21. - 24. September 2018

Ein dichtes Programm erwartete die Teilnehmer der Stahlbau-Studienreise nach Polen. Besichtigt wurden beeindruckende Stahlbau-Projekte – teilweise von unseren Mitgliedsfirmen realisiert -, die die konstruktiven und architektonischen Möglichkeiten von Stahl überzeugend zeigen. So zum Beispiel in Warschau die Zloty Tarasy, das Agora Head Office sowie in Lodz der Bahnhof Lódz Fabryczna.

 

Weiters stand auf dem Programm der sowohl in technischer als auch ästhetischer Hinsicht bemerkenswerte Warsaw Spire, das derzeit höchste Bürogebäude in Warschau und eines der höchsten in Europa. Im Rahmen einer Begehung des 2012 errichteten Nationalstadions mit ca. 60.000 Plätzen boten die Bau-Projektleiter Informationen aus erster Hand.

 

Bei einem Kurzbesuch im Schlesischen Museum erläuterte der Projektverantwortliche von Riegler Riewe Architekten ZT das architektonische Konzept des besonders gelungenen Beispiels für die postindustrielle Nachnutzung eines Areals.

 

Angetan waren die Reiseteilnehmer vom Vienna House Andel's Lódz - einem beachtenswerten Exempel für das Bauen mit Stahl im Bestand und für kreative Stahlarchitektur.

 

Ausführliche Projektbeschreibungen der besichtigten Projekte finden Sie hier zum Download: Projektbeschreibungen

 

Abgerundet wurde das Reiseprogramm durch zwei touristische Highlights: Eine Führung durch die Salzmine Wieliczka und eine Stadtbesichtigung in Krakau.

 

Die Reisegruppe setzte sich zusammen aus Teilnehmern aus dem Kreis unserer Mitgliedsunternehmen, der Geschäftsführung des Fachverbandes Metalltechnische Industrie sowie Journalisten der Tages- und Fachpresse. Als offizieller Repräsentant der WKÖ begleitete Vizepräsident Dr. Richard Schenz die Delegation.

 

Bei einem Abendessen konnten wir die Präsidenten des Polnischen Stahlbauverbandes (PIKS) begrüßen. Auch der Österreichische Botschafter in Polen und Vertreter des WKÖ-AußenwirtschaftsCenters Warschau bzw. Krakau beehrten uns mit ihrer Anwesenheit.

 

Diese Reise hat beeindruckend gezeigt, dass die rege Bautätigkeit und zahlreiche Infrastrukturinvestitionen in Polen für den Stahlbau große Chancen bieten.

 

Wir danken allen Reiseteilnehmern für Ihr Interesse und unseren Kooperationspartnern in Polen für ihre unverzichtbare Unterstützung bei der Reiseorganisation.

 

Eindrücke der Reise finden Sie in der nebenstehenden Fotostrecke.