European Steel Design Awards 2017

Auszeichnungen für Waagner-Biro Stahlbau, Haslinger Stahlbau und Werkraum Ingenieure

Die European Steel Design Awards 2017 wurden am 14. September 2017 in Kopenhagen im Rahmen des Jahreskongresses der ECCS - dem Europäischen Stahlbauverband - verliehen. Diese im 2-Jahres-Takt vergebenen Preise zeichnen die kreativsten und außergewöhnlichsten Stahl–Konstruktionen und –Architekturen aus. 2017 waren es 11 Projekte, die die hochkarätig besetzte internationale Jury würdigte. Der Steel Design Award of Excellence ging an das Türkische Projekt “Murat Karamanci Student Center”. Der erstmalig vergebene Public Award – das Voting erfolgte über die ECCS Facebook-Seite - erhielt das Finnische Projekt “Burj Al Arab Terrace”.

 

Auszeichnung für drei Mitgliedsunternehmen des Österreichischen Stahlbauverbandes

 

WAAGNER-BIRO STAHLBAU AG wurde für das spektakuläre Kuppeldach des Louvre Abu Dhabi - "Oasis of the Light - The Dome of Louvre Abu Dhabi" prämiert.

 

Die Kuppelkonstruktion für ein orientalisches Juwel

Nach einem der längsten und aufwendigsten Angebotsverfahren in der Unternehmensgeschichte hatte die Waagner-Biro Stahlbau AG 2013 den Auftrag mit einem Volumen von rund 70 Millionen Euro  für sich entscheiden. Das Kuppeldach des Louvre Abu Dhabi ist ein aufsehenerregendes Bauwerk, entworfen vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel. Die offene Kuppelkonstruktion befindet sich auf Saadyat Island, einer dem Zentrum Abu Dhabis unmittelbar vorgelagerten, künstlich errichtete Insel. Die Konstruktion hat einen Durchmesser von 180 m, ist 29 m hoch, aus Stahlprofilen gefertigt und berührt das darunter befindliche Gebäude an nur vier Punkten.

500.000 Einzelteile: Besondere Herausforderungen lagen in der Berechnung und ingenieursmäßigen Abschätzung der Verformungen der Kuppel. Diese besteht aus 500.000 Einzelteilen, 10.968 Stahlelementen und 2796 Knoten. Insgesamt wurden 5200 Tonnen Stahl und 2000 Tonnen Aluminiumverkleidung verbaut.

 

Kontakt: Waagner-Biro AG | Viktoria Gruber, PR & Corporate Marketing

Tel.: +43 (0)1 288 44-195 | E-Mail: viktoria[dot]gruber[at]waagner-biro[dot]com 


HASLINGER STAHLBAU GMBH, ein Kärntner Traditionsunternehmen, wurde gemeinsam mit der deutschen Firma stahl + verbundbau GmbH für das Projekt „Sartorius Building 13“ ausgezeichnet.

 

Fertigungshalle für die Firma Sartorius AG  

Haslinger Stahlbau errichtete für die Sartorius AG, einem international führenden Unternehmen als Pharma- und Laborzulieferer, am Standort der Konzernzentrale in Göttingen eine Fertigungshalle für die Produktion von Laborinstrumenten. 

Die Fertigung, Lieferung und Montage dieser architektonisch anspruchsvollen 1.925 Tonnen schweren zweigeschoßigen Produktionshalle erfolgte in kürzester Zeit. Das Tragwerkwurde als modular aufgebaute Stahlkonstruktion entworfen. Die Haupt- und Nebenträger sind zur Führung von HT-Installationen als Vierendeel- bzw. Wabenverbundträger realisiert worden. Die primären Rahmentragwerke wurden als Stockwerksrahmen mit Kastenquerschnitten und geneigten Stielen ausgeführt. Für das vom AG angestrebte Erreichen der DGNB Gold Zertifizierung wurde u. a. auf den Einsatz einer Brandschutzbeschichtung verzichtet und stattdessen die Feuerwiderstandsdauermittels Heißbemessung nachgewiesen.

Der Stahlbau des Projektes „Sartorius AG“ wurde auch mit dem Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaus 2017 ausgezeichnet.

 

Kontakt: Haslinger Stahlbau GmbH | Arno Sorger, Geschäftsführer

Tel.: +43 (0)4276 2651 200 | E-Mail: sorger[at]haslinger[dot]co[dot]at 


WERKRAUM WIEN INGENIEURE ZT-GMBH, ein Ingenieurbüro, das in zahlreichen Kooperationen mit Architekten, Designern und Künstlern innovative Konzepte entwickelt, plant und realisiert, wurde für die Tragwerksplanung des Projektes “Robert College Murat, Karamanci Student Centre“ in Istanbul mit dem European Steel Design Award of Excellence 2017 ausgezeichnet.

 

Umbau Tennishalle Robert College Istanbul

Ausgangspunkt für die konstruktive Bearbeitung des Murat Karamanci Student Centers war die Frage, mit welchen – minimalen, intelligenten und schonenden – Eingriffen filigrane Tragstruktur einer Tennishalle aus den 1980er-Jahren zu einem modernen Studentenzentrum umgebaut werden kann. Eine neue Glashülle, verschattet durch Streckmetall-Elemente, wird durch ein leichtes Rohr-Flächentragwerk getragen; die bestehende,  schon für die ursprünglichen Lasten grenzwertig dimensionierte Stahlstruktur der Halle durch Einbau punktueller, zarter Stützstrukturen verstärkt. Alle neuen Tragelemente sind farblich akzentuiert. Viel Engineering für wenig Intervention.

  

Kontakt: Werkraum Wien Ingenieure ZT-GmbH | Peter Bauer, Geschäftsführender Gesellschafter

Tel.: +43 (0)1 596 27 81-19 | E-Mail: peter[dot]bauer[at]werkraum[dot]com

  

 

Der Österreichische Stahlbauverband gratuliert Waagner-Biro Stahlbau, Haslinger Stahlbau und Werkraum Ingenieure zu den Auszeichnungen für ihre hervorragenden Leistungen!