Richtlinie für Brandschutz im Stahlbau

Ausgabedatum: Dezember 2012

Die ÖSTV-Richtlinie "Brandschutz im Stahlbau" Ausgabe Dezember 2012 ist erschienen

 

Die ersatzlose Zurückziehung der ÖNORM B 3800 (2000-05-01) - Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen macht eine grundsätzliche Neubetrachtung des Themas Brandschutz unter Beachtung der dafür relevanten EN-Normen erforderlich.

 

Eine Expertengruppe im Österreichischen Stahlbauverband erarbeitete aus diesem Grund die "Richtlinie für Brandschutz im Stahlbau". 

Diese Richtlinie soll einen Weg aufzeigen, der ohne großen Rechenaufwand zu einer raschen Bestimmung der erforderlichen Brandschutzdicke führt. Dieses Ziel soll ohne weiteren Rechenaufwand durch Diagramme, die auf den relevanten Normen aufbauen und die Wahl der Brandschutzdicke für eine Vielzahl von Schutzsystemen erlauben, erreicht werden.  

 

Die Richtlinie ist thematisch in 4 Teile gegliedert:

Teil 1 (44 Seiten)

1) Kapitel 2            Vorbeugender Brandschutz

2) Kapitel 3-6         Brandschutz im Stahlbau

3) Kapitel 7            Diagramme zur raschen Ermittlung der Brandschutz-Materialdicke

Teil 2 (40 Seiten)

4) Kapitel 8-18      Diagramme zur genaueren Bestimmung der erforderlichen Brandschutzdicke

 

 

Bestellung: RICHTLINIEN-SHOP

 

Preise:

Papierversion: ÖSTV-Mitglieder € 20,00 zzgl. USt., Nicht-Mitglieder € 70,00 zzgl. USt.

Download: ÖSTV-Mitglieder € 20,00 zzgl. USt., für Nicht-Mitglieder € 50,00 zzgl. USt.

 

 

 

 

Rückfragehinweis:

DI Georg Matzner, GF Österreichischer Stahlbauverband

T +43 (0)1 503 94 74 | E georg[dot]matzner[at]stahlbauverband[dot]at

 

 

2013.01/CH

Weiterführender Link